Harald Brandes wird Vorsitzender des Rundfunkrats
Vorsitzender des Rundfunkrats Harald Brandes, hr-Intendant Manfred Krupp und stellvertretendr Vorsitzender des Runfunkrats Jörn Dulige (von links) Bild © hr/Sebastian Reimold

Stellvertreter des neu zusammengestellten Gremiums wird Jörn Dulige.

Frankfurt, 3. Februar 2017. Der Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks (hr) hat in seiner heutigen konstituierenden Sitzung Harald Brandes zum neuen Vorsitzenden gewählt. Brandes, seit 2013 Mitglied des Rundfunkrats und bisher stellvertretender Rundfunkratsvorsitzender, ist Vertreter der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern. Als stellvertretender Rundfunkratsvorsitzender wurde Jörn Dulige, der bisherige Vorsitzende und Vertreter der evangelischen Kirche, gewählt. hr-Intendant Manfred Krupp: „Harald Brandes hat den öffentlich-rechtlichen Auftrag stets im Blick und setzt sich sehr für die Eigenständigkeit des hr ein. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm in seiner neuen Rolle. Gleichzeitig möchte ich mich bei Jörn Dulige für die Arbeit der letzten acht Jahre als Vorsitzender des Rundfunkrats bedanken. Er hat in einer unaufgeregten, immer konstruktiven Art die Menschen zusammengebracht, Wege bereitet und Lösungen erzielt“, so Krupp.

Neue Mitglieder und personelle Veränderungen
Der Rundfunkratsvorsitzende wurde auf Basis des neuen hr-Gesetzes von einem veränderten Gremium gewählt. Dieses umfasst nun 32 Mitglieder. Neu hinzugekommen sind der Hessische Jugendring, vertreten durch Mario Machalett, und die Muslimische Glaubensgemeinschaft, die noch keinen Vertreter entsandt hat.

Außerdem gibt es personelle Veränderungen. Kira Kastell vertritt anstelle von Rolf-Dieter Postlep die Hochschulen des Landes, Edith Krippner-Grimme repräsentiert statt Knud Dittmann die im Deutschen Beamtenbund (Landesverband Hessen) organisierten Lehrerverbände und Katharina Seewald anstelle von Baldur Schmitt den hessischen Volkshochschulverband. Angelika Kennel löst Thomas Domnick bei der Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Hessen und Hildegard Klär Thomas Mann bei der Europa-Union ab. Damit ist auch der Vorgabe des hr-Gesetzes entsprochen, den Frauenanteil im Rundfunkrat zu erhöhen.

Weitere Informationen zum Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks, zu den Aufgaben der Ausschüsse und zu deren Mitgliedern sind nachzulesen unter www.hr-Rundfunkrat.de.

Geschäftsstelle des Rundfunk- und Verwaltungsrats
des Hessischen Rundfunks