Michael Rudolph
Michael Rudolph, Mitglied des Rundfunkrats Bild © hr/Sebastian Reimold

Michael Rudolph ist Vertreter des DGB Hessen-Thüringen und seit Februar 2018 Mitglied im hr-Rundfunkrat.

Werdegang

  • geboren 1977 in Bad Hersfeld, verheiratet, zwei Kinder
  • 1999 bis 2005 Studium der Politik- und Verwaltungswissenschaften mit den Schwerpunkten Arbeitsmarktpolitik und Industrielle Beziehungen in Europa an den Universitäten Konstanz mit Auslandssemestern in Bologna und Bordeaux
  • 1998 bis 1999 Auszubildender bei der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg
  • 1997 Abitur an der Modellschule Obersberg in Bad Hersfeld
  • seit 2010 Koordinator der Europapolitik im DGB-Bezirk Hessen-Thüringen
  • seit 2007 Regionsvorsitzender/-geschäftsführer der DGB-Region Nordhessen
  • 2005 bis 2007 Mitarbeiter des Forschungsinstitutes Istituto di Ricerche Economiche e Sociali (IRES) und der Abteilung Europapolitik des Gewerkschaftsbundes CGIL Emilia-Romagna (Italien)
  • 2003 Organisationsekretär DGB-Region Osthessen (Krankheitsvertretung)
  • 1997 bis 1998 Zivildienst in der DGB-Jugendbildungsstätte in Fulda

Tätigkeiten im Zusammenhang mit den Funktionen beim DGB

  • seit 2014 Alternierender Vorsitzender des Berufsbildungsausschusses der IHK Kassel-Marburg
  • seit 2009 Vorsitzender des SPD-Gewerkschaftsrates Nordhessen
  • seit 2009 Kooptiertes Mitglied im SPD-Bezirksvorstand Hessen-Nord
  • seit 2008 Mitglied im Beirat der Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt an der Uni Kassel
  • seit 2007 Alternierender Vorsitzender in den Verwaltungsausschüssen der Arbeitsagenturen Kassel und Korbach
  • seit 2007 Alternierender Vorsitzender in den Beiräten der JobCenter der Stadt und des Landkreises Kassel
  • seit 2007 Mitglied im Aufsichtsrat der Regionalmanagement Nordhessen GmbH
  • seit 2007 Mitglied im Beirat der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kassel