Start

In der Rundfunkratssitzung am 29. Oktober standen der stellvertretende ARD-Programmdirektor Florian Hager und die hr-Betriebsdirektorin Stephanie Weber zur Wahl. In drei Wahlgängen gab es jeweils ein Patt mit 16 Stimmen für die beiden Kandidaten. Somit kommt es zu einer neuen Wahl in der nächsten Rundfunkratssitzung am 3. Dezember, bei der auch neue Kandidatinnen und Kandidaten von den Rundfunkratsmitgliedern vorgeschlagen werden können.

Fragen & Antworten

Zum Artikel auf hr.de Intendantenwahl im Hessischen Rundfunk

Pressemitteilung

Zum Artikel hr-Rundfunkrat veröffentlicht Stellungnahmen

Nach der Veröffentlichung des Telemedienänderungskonzepts hr-online im September hatte der hr-Rundfunkrat Medienunternehmen, Verbände und die interessierte Öffentlichkeit eingeladen, die Absichtserklärungen des hr zur Ausweitung der digitalen Angebote zu prüfen und zu kommentieren. Der Rundfunkrat veröffentlicht jetzt die Stellungnahmen der Einsenderinnen und Einsender.

Telemedienänderungskonzept "hr-online"

Pressemitteilung

Zum Artikel hr-Rundfunkrat bittet um Stellungnahmen

Der hr-Rundfunkrat hat in seiner Sitzung am 10.9.2021 das Konzept für wesentliche Änderungen und Aktualisierungen der Telemedienangebote des hr entgegengenommen und das Genehmigungsverfahren für das Telemedienänderungskonzept "hr-online" eingeleitet. Die Stellungnahmen von Medienunternehmen, Verbänden und interessierter Öffentlichkeit sind vom Rundfunkrat im Rahmen des Genehmigungsverfahrens zu prüfen.

Pressemitteilung

Zum Artikel Erste Vorbereitungen für Dreistufentest

Der Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks hat in seiner heutigen Sitzung mit den Vorbereitungen für die Überprüfung der digitalen Angebote des hr im Rahmen eines Dreistufentests begonnen. Wie der Vorsitzende des Telemedien- und Dreistufentest-Ausschusses Harald Freiling mitteilte, wird der hr im September eine Änderung seines Telemedienkonzepts vorlegen, die vom Rundfunkrat als Vertreter der Allgemeinheit zu prüfen ist.

Pressemitteilung

Zum Artikel hr-Rundfunkrat startet Verfahren für Intendantenwahl. Manfred Krupp geht wie geplant Ende Februar 2022 in Ruhestand

Manfred Krupp, Intendant des Hessischen Rundfunks, hat in der heutigen Sitzung des hr-Rundfunkrats bekannt gegeben, dass er nicht für eine weitere Amtszeit zur Verfügung steht. Rundfunkratsvorsitzender Rolf Müller bedauerte die Entscheidung und zollte dem Intendanten höchsten Respekt. Der Rundfunkrat des hr setzte eine Findungskommission unter der Leitung von Rolf Müller ein, die Vorschläge für die im Oktober geplante Nachfolgewahl vorbereiten wird.

Pressemitteilung

Zum Artikel Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks wählt Rolf Müller zum neuen Vorsitzenden. Stellvertretender Vorsitzender bleibt Jörn Dulige.

Der hr-Rundfunkrat hat Rolf Müller zum neuen Vorsitzenden gewählt. Müller, seit 2001 Mitglied des Rundfunkrats und seit 2009 Vorsitzender des Fernseh-Programmausschusses, vertritt den Landessportbund Hessen. Jörn Dulige, seit 1999 im hr-Rundfunkrat als Vertreter der evangelischen Kirchen und seit 2017 stellvertretender Rundfunkratsvorsitzender, wurde in dieser Funktion wiedergewählt.

Zum Artikel Die Aufgaben des Rundfunkrats

Der Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks vertritt die Interessen aller Bürgerinnen und Bürger in Hessen. Das vielfältige Gremium überwacht, ob der Hessische Rundfunk seine gesetzlich vorgegebenen Aufgaben erfüllt und berät den Intendanten oder die Intendantin in allgemeinen Programmangelegenheiten. Der Rundfunkrat ist das wichtigste Kontrollorgan einer öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt.

Termine, Sitzungen und Pressemeldungen

Mitglieder und Ausschüsse

Zum Artikel Mitglieder

Der Rundfunkrat besteht aus 32 Mitgliedern. Seine Zusammensetzung ist in Paragraf 5 des Gesetzes über den Hessischen Rundfunk geregelt. Alle Mitglieder finden Sie hier.

Zum Artikel Ausschüsse

Der Rundfunkrat hat fünf Ausschüsse: den Programmausschuss Fernsehen, den Programmausschuss Hörfunk, den Finanzausschuss, den Beschwerdeausschuss und den Telemedienausschuss.

Dreistufentests und Genehmigungsverfahren

Zum Artikel Dreistufentest

Seit 2009 sind ARD, ZDF und Deutschlandradio verpflichtet, ihre Telemedien-Angebote bzw. wesentliche Änderungen ihrer Telemedienkonzepte einem sogenannten Dreistufentest zu unterziehen. Mit diesem Verfahren wurde geprüft, ob neue Verbreitungskanäle wie digitale Radioprogramme oder Online-Angebote dem öffentlich-rechtlichen Auftrag entsprechen. Verantwortlich für die Durchführung sind die Rundfunkräte der Sender.

Zum Artikel Verfahren Telemedien

Hier können Sie sich die Richtlinien des hr und der ARD zur Genehmigung neuer Telemedienangebote bzw. wesentlicher Änderungen der Telemedienkonzepte herunterladen und sich über die Durchführung der bisherigen Dreistufentestverfahren informieren.

Beschwerden und Kontakt

Zum Artikel Beschwerden

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Beschwerdeverfahrens an den Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks zu wenden. Dazu bedarf es der schriftlichen Form.

Zum Artikel Kontakt

Sie wollen Kontakt zum Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks aufnehmen? Hier finden Sie Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Downloadangebote

Verwaltungsrat