Start

Pressemitteilung

hr-Rundfunkrat genehmigt Telemedienänderungskonzept für "hr-online"

Der hr-Rundfunkrat hat in seiner Sitzung am 29.04.2022 das Konzept für wesentliche Änderungen der Telemedienangebote des hr in einem einstimmigen Beschluss genehmigt und damit den sogenannten Dreistufentest für das Telemedienänderungskonzept „hr-online“, das der Intendant Anfang September 2021 vorgelegt hatte, abgeschlossen. Der Rundfunkrat hatte im Rahmen des Dreistufentests zu prüfen, ob die Veränderung der genehmigten Telemedienangebote den demokratischen, sozialen und kulturellen Bedürfnissen der Gesellschaft entspricht und in qualitativer Hinsicht zum publizistischen Wettbewerb beiträgt. Außerdem war zu ermitteln, ob der finanzielle Aufwand gerechtfertigt ist. 

Pressemitteilung

Ukraine-Appell des hr-Rundfunkrats

Der Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks (hr) verurteilt den Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine und den damit einhergehenden Bruch des Völkerrechts. Der Krieg und besonders die fortgesetzten Angriffe auf Zivilbevölkerung, besonders verletzliche Gruppen und Einrichtungen, die schon jetzt zu einer humanitären Katastrophe geführt haben, müssen sofort eingestellt werden. Der hr-Rundfunkrat steht solidarisch an der Seite der Menschen in der Ukraine.

"Wir müssen flexibler werden können"

Vor Medienpolitikern der CDU-Landtagsfraktion in Wiesbaden hat sich der Vorsitzende des hr-Rundfunkrats, Dr. Rolf Müller (Gelnhausen), für eine rasche Verabschiedung des Medienstaatsvertrags ausgesprochen.

Die Aufgaben des Rundfunkrats

Der Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks vertritt die Interessen aller Bürgerinnen und Bürger in Hessen. Das vielfältige Gremium überwacht, ob der Hessische Rundfunk seine gesetzlich vorgegebenen Aufgaben erfüllt und berät den Intendanten oder die Intendantin in allgemeinen Programmangelegenheiten. Der Rundfunkrat ist das wichtigste Kontrollorgan einer öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt.

Termine, Sitzungen und Pressemeldungen

Pressemeldungen

Hier finden Sie aktuelle Pressemeldungen des hr-Rundfunkrats. Eine Übersicht über ältere Mitteilungen gibt es im Meldungs-Archiv.

Mitglieder und Ausschüsse

Mitglieder

Der Rundfunkrat besteht aus 32 Mitgliedern. Seine Zusammensetzung ist in Paragraf 5 des Gesetzes über den Hessischen Rundfunk geregelt. Alle Mitglieder finden Sie hier.

Ausschüsse

Der Rundfunkrat hat fünf Ausschüsse: den Programmausschuss Fernsehen, den Programmausschuss Hörfunk, den Finanzausschuss, den Beschwerdeausschuss und den Telemedienausschuss.

Dreistufentests und Genehmigungsverfahren

Dreistufentest

Seit 2009 sind ARD, ZDF und Deutschlandradio verpflichtet, ihre Telemedien-Angebote bzw. wesentliche Änderungen ihrer Telemedienkonzepte einem sogenannten Dreistufentest zu unterziehen. Mit diesem Verfahren wurde geprüft, ob neue Verbreitungskanäle wie digitale Radioprogramme oder Online-Angebote dem öffentlich-rechtlichen Auftrag entsprechen. Verantwortlich für die Durchführung sind die Rundfunkräte der Sender.

Verfahren Telemedien

Hier können Sie sich die Richtlinien des hr und der ARD zur Genehmigung neuer Telemedienangebote bzw. wesentlicher Änderungen der Telemedienkonzepte herunterladen und sich über die Durchführung der bisherigen Dreistufentestverfahren informieren.

Beschwerden und Kontakt

Beschwerden

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Beschwerdeverfahrens an den Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks zu wenden. Dazu bedarf es der schriftlichen Form.

Kontakt

Sie wollen Kontakt zum Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks aufnehmen? Hier finden Sie Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Downloadangebote

Verwaltungsrat